"Festa dell’uva" in Impruneta

Impruneta

Basilica di Santa Maria dell’Impruneta
© „Basilica di Santa Maria dell’Impruneta“ von Vignaccia76, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons
Das idyllische Städtchen Impruneta in der Nähe von Florenz, das häufig als das Tor zu der Region Chianti bezeichnet wird, hat durch seine wunderschöne Lage und die geschichtsträchtige Atmosphäre so einiges zu bieten. Sanft geschwungene Hügel, malerische Weinberge und sehr viele Olivenhaine prägen die für die Region Chianti typische Landschaft um Impruneta herum und laden zum Entspannen und Genießen ein. In Impruneta selbst kann man hingegen viele interessante historische Gebäude entdecken, die einem eindrucksvolle Einblicke in die bewegte Geschichte des Ortes bieten. Durch ihre Nähe zur der schönen Chiantiregion und der guten Anbindung an Florenz, ist Impruneta ein idealer Ausgangspunkt für vielfältige Ausflüge in alle Ecken der Toskana.

Die Terrakottawaren in Impruneta
Die Terrakottawaren in Impruneta © yashima (bearbeitet), [CC BY-SA 2.0] über Flickr
In Impruneta selbst gibt es auch viel zu erkunden, wie zum Beispiel die eindrucksvolle Santuario di Santa Maria, die auch als Basilica di Pruneta bezeichnet wird und sich an dem Hauptplatz von Impruneta befindet. Neben der sehr prunkvollen Basilica di Pruneta, in der man kunsthistorisch wertvolle Skulpturen und Malereien von so berühmten Meistern wie Benedetto da Maiano, Giovanni Biliverti und Giovanni Domenico Ferretti und eine einzigartige Madonnenfigur bestaunen kann, findet man in Impruneta aber auch noch weitere Kirchen und interessante Gebäude, deren Besichtigung sich lohnt. Ein ebenso historisch bedeutender Ort, dessen Geschichte aber bei Weitem nicht so lange zurückreicht, wie die der Basilica di Pruneta, ist der amerikanische Soldatenfriedhof Florence American Cemetery and Memorial, der an die bei der Eroberung Roms gefallenen Amerikaner des Zweiten Weltkriegs erinnert. Die sehr pietätvoll angelegte Anlage, die von dem Fluss Greve durchflossen wird, ist ein Zeugnis der jüngeren Geschichte der Region.

Topfkunst in Impruneta
© „Töpferkunst in Impruneta“ von Sailko, lizenziert unter [CC BY 2.5] über Wikimedia Commons
Weltweite Berühmtheit erlangte Impruneta aber nicht durch seine imposante Lage oder die  beeindruckenden Bauwerke, sondern durch die schon seit vielen Jahrhunderten in dem Ort betriebene Töpferkunst, die sehr hochwertige Töpferwaren hervorbringt und bis heute den Ort stark prägt. Insbesondere für die Herstellung von sogenannten Terrakotta Keramiken ist die Stadt bekannt. Terrakotta aus Impruneta, die auch als Qualitätsnachweis mit dem Ortsnamen Impruneta Terrakotta bezeichnet wird, besteht aus einer ganz besonderen Tonmischung die stark mit Mineralien, Aluminium-, Kupfer- und Eisenanteilen durchsetzt ist und welche in dieser Form nur in Impruneta und der direkten Umgebung der Ortschaft zu finden ist. Die Terrakottawaren aus dieser Tonmischung zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass sie extrem widerstandsfähig und vor allem sehr frostfest sind. Die Auswahl an verschiedenen Terrakottaprodukten, die in Impruneta an fast jeder Straßenecke angeboten werde ist nahezu unbegrenzt. Neben den klassischen Pflanzgefäßen aus Terrakotta werden in Impruneta auch Statuen und Dekorationsartikel aus dem sehr hochwertigen Werkstoff angeboten.

Wenn man sich in den Monaten September und Oktober in der Toskana aufhält, sollte man die Gelegenheit nutzen und die beiden bedeutendsten Feste des Ortes Impruneta besuchen. Immer am letzten Sonntag im September, findet das seit 1926 etablierte Festa dell’uva statt, bei dem die vier Ortsteile Imprunetas, Sante Marie, Le Fornaci, Pallò und San Antonio Festwagen zu Ehren der Weinernte und der Trauben schmücken und einen Umzug durch den Ort begehen. Einen Monat später, Ende Oktober findet dann die Fiera di San Luca inklusive Pferderennen und historischem Umzug statt.